Der Kanrienvogel
Serinus canaria forma domestica

Der Kanarienvogel stammt vom Kanariengirlitz (Serinus canaria) ab und gehören zu den Singvögeln (Passeri). Sie werden in Gesangskanarien, Farbkanarien und Positurkanarien unterteilt. Während Farbkanarien zwischen 13 und 15 Zentimeter klein sind, erreichen Positurkanarien eine Größe von 11 bis 22 Zentimeter. Das Gewicht liegt je nach Größe zwischen 15 und 25 Gramm. Kanarien können 10 bis 15 Jahre, manchmal sogar älter werden. Die Voliere sollte mit Ästen aus der Natur eingerichtet sein, auf Sitzstangen aus dem Zooladen sollte man unbedingt verzichten! Dafür kan man zum Beispiel Äste von Apfel, Birne, Haselnuss oder Weide verwenden.

 

Herkunft

Kanarienvögel kommen nicht in freier Natur vor. Sie stammen vom Kanariengirlitz ab, welcher in den Azoren, auf den Kanadischen Inseln und in Madeire beheimatet ist.

 

Haltung

Kanarienvögel sollten mindestens zu zweit gehalten werden. Entweder ein Pärchen oder zwei Hennen, auch die Haltung von zwei oder mehreren Hähnen ist möglich wenn keine Hennen anwesend sind. Am schönsten ist natürlich eine größere Gruppe, wobei die Haltung von mehreren Hähnen zusammen mit Hennen nur möglich ist wenn viel Platz zur Verfügung steht, denn es kann unter den Hähnen zu Streitigkeiten kommen. Käfighaltung empfinde ich nicht artgerecht wenn sie nicht 24 Stunden täglich fliegen können. Am besten sind große Volieren wo sie nicht nur von Stange zu Stange hüpfen können, sondern das Fliegen darin möglich ist.

 

Ernährung

Die Ernährung der körnerfressenden Kanarienvögel besteht aus Grassamen, Hanf, La-Plata-Hirse, Leinsamen, Mannahirse, Mohairhirse, Negersaat, Rübsen, Sengalhirse, Silberhirse und Spitzsaat. Kolbenhirse ist ein Vergnügen für die Vögel, wo sie sich ihr Futter erst erarbeiten müssen. Ab und zu kann man ihnen Keimfutter anbieten (einfach das gewohnte Futter ein bis zwei Tage keimen lassen), während der Brut und Aufzucht ist dies wichtig. Vogelgrit ist für die Verdauung wichtig. Eierschalen (nicht von den eigenen Eiern!) und Sephia sorgen für ausreichend Kalziumbedarf. Verschiedene Kräuter, Gemüse und Obst runden den Ernährungsplan ab.

 

Zucht

Kanarenvögel werden mit etwa 5 bis 9 Monaten geschlechtsreif. Das Gelege besteht aus 3 bis 6 Eiern mit je 15 bis 22 mm Länge und werden im Abstand von meißt 24 Stunden abgelegt. Die Henne brütet das Ei alleine aus, wird aber vom Hahn gefüttert. Nach bis zu 14 Tagen fangen sie an zu schlüpfen und bleiben zwei bis 3 Wochen im Nest. Der hahn kümmert sich in dieser Zeit um die Futterversorgung von Henne und Nestlingen. Man sollte nur zwei, maximal drei Gelege pro Jahr zulassen.

 

 



Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!