>> Info´s über BARF <<

 

Folgende Werte gelten für 1 kg Körpergewicht für eine ausgewachsene Katze:
(Jungtiere und tragende Kätzinnen haben einen höheren Bedarf.)

 Mindestbedarf und MangelerscheinungenIdealer BedarfMaximaler Bedarf und Überschuss
Biotin

2 µg
Ein Mangel von Biotin kann zu
Dermatitis, Fettleber, Haar- und Hautproblemen, Nierenproblemen und Wachstumsstörungen bei Jungtieren führen. 

3 µg

5 µg


Überschusserscheinungen durch Biotin sind mir derzeit nicht bekannt. 

Chlorid120 mg150 mg400 mg
Eisen1,5 mg
Eisenmangel kann zu Atemproblemen, Blutarmut, sowie Immunschwächen führen.
2,0 mg

2,5 mg
Überschusserscheinungen sind mir derzeit nicht bekannt.

Energie100 KJ

150 KJ (kastriert)

200 KJ (intakt)

400 KJ
Ein Überschuss kann zu Atemnot, Bluthochdruck, Diabetes, Fettleibigkeit, Herz- und Kreislaufproblemen führen und das Tumorrisiko steigt.
Fettgehalt20 %30 %60 %
Folsäure15 µg
Eine Unterversorgung kann zu Blutarmut führen.
20 µg25 µg
Jod0,05 mg
Jodmangel kann zu Fruchtbarkeitsstörungen, Kropfbildung, Ödeme, Vergrößerungen der Schilddrüse und Wachstumsstörungen bei Jungtieren führen.
0,1 mg0,5 mg

Ein Überschuss kann Hypothyreose, Kropfbildung und Thyreotoxikose verursachen.
Kalium80 mg
Ein Mangel kann Muskelschwäche und Nervenschäden zur Folge haben.
110 mg260 mg
Bei Leber- und Nierenerkrankungen steigt der Kalium Bedarf auf 0,1 g.
Kalzium80 mg
Kalzium-Phosphor sollte 1:1 sein, ein Mangel führt zu Bewegungsstörungen und Knochen-deformationen, sowie Anfälligkeit zu Brüchen.
100 mg250 mg

Ein Überschuss kann Knochen-deformationen zur Folge haben.
KohlenhydrateSind nicht unbedingt notwendig, Mangelerscheinungen sind mir derzeit nicht bekannt. 50%
Mehr kann zu Harngries und Fettleibigkeit führen.
Kupfer0,1 mg
Ein Mangel kann zu Blutarmut, Fell- und Hautproblemen, sowie Knochendeformationen führen.
0,12 mg2,0 mg
Magnesium10 mg
Magnesiummangel führt zu Krämpfen, Muskelschwächen, sowie Wachstumsstörungen bei Jungtieren.
15 mg28 mg

Ein Überschuss kann zu Bildungen von Struvitsteinen führen.
Natrium80 mg

Ein Mangel kann zu Muskelschwächen und Nervenschäden führen.
100 mg250 mg
Ein Überschuss kann zu Bluthoch-druck, Dehydration, Nierenschäden und Ödemen führen.
Niacin0,2 mg0,8 mg 
Nicotinsäure800 µg
Ein Mangel kann Atemprobleme, Fortpflanzungsstörungen, Hautprobleme, geistige Störungen, sowie Wachstumsstörungen bei Jungtieren hervorrufen.
1000 µg1200 µg
Pantothensäure20 µg
Ein Mangel kann zu Bewegungsstörungen führen.
100 µg400 µg
Phosphor60 mg
Kalzium-Phosphor sollte 1:1 sein, ein Mangel führt zu Bewegungsstörungen und Knochendeformationen, sowie Anfälligkeit zu Brüchen.
100 mg200 mg


Ein Überschuss kann zu Nierenschäden führen.
Protein2,7 g
Weniger Proteinzufuhr kann Muskelabbau verursachen.
5 g18 g
Ein Überschuss kann zu Nierenschäden führen.
Selen0,001 mg
Selenmangel kommt kaum vor.
0,004 mg0,05 mg
Taurin

35 mg
Ein Taurinmangel kann zu Neigungen zur Aggressivität, Blindheit, Cardiomypathie, Immunsystemsstörungen, Wirbelsäulendeformationen, sowie Wachstumsstörungen bei Jungtieren führen.

60 mg
bis
120 mg
 
Vitamin A600 IE



Ein Vitamin A Mangel ist sehr selten.
1000 IE2000 IE
Überversorgungen sind relativ häufig und haben Ankylosen, sowie Hyperostosen der Brust- und Halswirbelsäule zur Folge.
Vitamin B1100 µg
Thiamin kann durch Thiaminasen (in Innereien von Süßwasserfischen enthalten) zerstört werden. Ein Mangel führt zu neurologischen Ausfallerscheinungen, Herzproblemen und Muskelschwäche.
150 µg

300 µg



Einen Überschuss scheint es nicht zu geben.

Vitamin B250 µg
Eine Unterversorgung kann zu Dermatitis, Nervenstörungen, sowie Wachstums-störungen bei Jungtieren führen.
75 µg100 µg

Einen Überschuss scheint es nicht zu geben.
Vitamin B660 µg
Eine Mangel kann zu Anämie, Dermatitis, Muskelschwäche, sowie Wachstums-störungen bei Jungtieren führen.
80 µg100 µg

Einen Überschuss schein es nicht zu geben.
Vitamin B12 0,04 IE0,1 IE 
Vitamin D5 IE
Ein Vitamin D Mangel kommt nur bei Jungtieren vor und führt bei diesen zu Rachitis.
12 IE20 IE
Ein Überschuss kann zu Hyperkalzämie, Knochenresorption und Nierenschäden führen.
Vitamin E1 mg
Ein Mangel führt zu Cardiomypathie, Skelletmuskelschäden und Steatose.
2,5 mg4 mg

Einen Überschuss scheint es nicht zu geben.
Zink1,0 mg
Zinkmangel kann zu Immun- und Sehschwächen, sowie Wundheilungs-störungen führen.
1,2 mg3,0 mg
Ein Überschuss an Zink kann Vergiftungserscheinungen hervorrufen.

Es ist nicht notwendig jeden Tag alle Werte einzuhalten, fehlt den einen Tag zB Taurin,
sollte man am nächsten Tag darauf achten ausreichend zu geben.
In vielen Katzenfutterdosen ist sind lediglich 150 mg Taurin enthalten,
niedriger sollten die Werte aber dauerhaft keinesfalls sinken.
Die Werte in der Mitte der Tabelle sind erstrebenswert.
Mangelerscheinungen werden nicht gleich sichtbar, sondern kommen schleichend
über mehrer Monate oder sogar Jahre - in vielen Fällen ist es dann aber schon zu spät.

    

Wochenfutterplan (1)
(für eine 4 kg schwere, ausgewachsene und kastrierte Katze)

Montag:

75 g Hühnerherz, 50 g Hühnerschenkel (gewolft, mit Knochen), 10 g Hühnerleber (gewolft), 50 g Rinderherz, 25 g Rindfleisch

Dienstag:

100 g Garnelen, 50 g Schafsfleisch, 50 g Schafsherz, 10 g Kartoffeln (gekocht), 1 g Eierschale (pulverisiert)

Mittwoch:
50 g Hühnerbrust, 50 g Hühnerhals, 50 g Hühnerherz, 50 g Hühnermägen

Donnerstag:

75 g Kaninchenfleisch, 50 g Putenherzen, 50 g Puntenschenkel (mit Knochen, gewolft), 1 Eintagskücken, 10 g Eigelb, 1 g Eierschale (pulverisiert)

Freitag:
100 g Rindfleisch, 50 g Putenherz, 50 g Putenflügel (mit Knochen, gewolft), 5 g Rote Bete (fein geraspelt), 1 g Eierschale (pulverisiert)

Sonnabend:

75 g Hühnerfleisch, 75 g Hühnerherzen, 50 g Hühnerhals (gewolft), 10 g Hühnerleber

Sonntag:
100 g Lachs, 100 g Putenbrust, 1 g Eierschale (pulverisiert)

 

 

Für die Richtigkeit übernehme ich keine Haftung!

 




Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!